Bremse

Alles, was die Oldtimerszene allgemein betrifft, kann hier diskutiert werden.
Benutzeravatar
robi64
Pro-Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: 24. Aug 2020, 10:22

Re: Bremse

Beitrag von robi64 »

Ich habe bisher immer gedacht, das Gummi würde über die Zeit mit
der Bremsflüssigkeit reagieren. Erstaunlich, dass sie auch ungefüllt
nur durch Lagerung unbrauchbar werden. Danke für's Zeigen.

LG Rolf
Benutzeravatar
HaraldSchuessler
Pro-Mitglied
Beiträge: 575
Registriert: 20. Aug 2020, 17:51

Re: Bremse

Beitrag von HaraldSchuessler »

Lieber Rolf,

vor ein paar Tagen sprach ich mit einem Chemiker über dieses Problem. Der wunderte sich darüber überhaupt nicht. Wenn ich ihn richtig verstanden habe, scheint es so zu sein, dass bei der Produktion von Gummiteilen ein Härter (oder Beschleuniger?) eingesetzt wird, der je nach Anforderung bei einem bestimmten Punkt gestoppt wird. Dieses Stoppen scheint aber nicht komplett möglich zu sein, sondern nur zu bewirken, dass das Aushärten sehr stark verlangsamt wird.
In meinem Fall scheint es so zu sein, dass die Schläuche aus verschiedenen Chargen stammen - obwohl ich sie zur gleichen Zeit gekauft habe.
Die nun eingebauten Schläuche tragen sogar Monat und Jahr der Herstellung.
Heute habe ich übrigens die erste Probefahrt auf der Straße gemacht und meine, dass das Problem nun behoben ist. Am Freitag fahre ich zur HU, mal abwarten, ob der Prüfer das auch meint.

Gruß Harald
Benutzeravatar
robi64
Pro-Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: 24. Aug 2020, 10:22

Re: Bremse

Beitrag von robi64 »

Interessantes Thema
Ich kenne es nur mit den Weichmachern die entfleuchen aber davon
werden Kunststoffe ja hart/brüchig.
Muß ich doch mal meinen Sohn kontaktieren, der ist auch Chemiker.

LG Rolf
Benutzeravatar
HaraldSchuessler
Pro-Mitglied
Beiträge: 575
Registriert: 20. Aug 2020, 17:51

Re: Bremse

Beitrag von HaraldSchuessler »

Liebe 170er Freunde,

heute war ich bei der HU. Wenn ich sage, dass auch der Prüfer mit den Bremsen zufrieden war, ist das stark untertrieben. Er war begeistert. Nicht nur von der Bremswirkung, sondern von dem ganzen Auto. Besonders hatte es ihm aber die Helligkeit der Schlusslichteinsätze von Reinhard Kühn angetan. Als die ganze Prozedur abgeschlossen war, fragte er mich vorsichtig, ob er das Auto einmal fahren dürfe. Eigentlich lasse ich andere Leute nicht so gerne ans Steuer, hier konnte und mochte ich aber nicht nein sagen. Im Gegenteil, ich habe ich mich über sein Interesse und seine Begeisterung gefreut. Er ist selbst Oldtimer-Liebhaber (30 Jahre alte BMW- Modelle) und es wartete wohl gerade nicht so viel Arbeit auf ihn. Dann fuhren wir etwa 10 km über Land, ich auf dem Beifahrersitz, er strahlend am Lenkrad.
Als ich dann mit dem frisch gestempelten OTP wieder zu Hause war, fand ich auch schon eine Mail von ihm:

]Vielen Dank für die schöne Fahrt mit dem OTP!!

Es war wunderbar !!!!

Mit freundlichen Grüßen


Kaum zu glauben, wie sehr sich die Zeiten geändert haben!
In den 60er und 70er Jahren verursachten HU Termine – immer - Magenschmerzen. Heute ist es – meist – eine reine Freude. Und zwar für beide Seiten.

Es grüßt euch Harald
Dateianhänge
170DaOTP_LIN_20110925_059.jpg
170DaOTP_LIN_20110925_059.jpg (85.15 KiB) 680 mal betrachtet
Benutzeravatar
Jojo
Pro-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 20. Aug 2020, 14:23

Re: Bremse

Beitrag von Jojo »

Danke für Deinen Bericht, Harald.
Ich war gestern beim Tüv und habe eine fast deckungsgleiche Erfahrung machen dürfen. Ein mir bisher unbekannter Prüfer, gut gelaunt, recht sachkundig und vor allem verständig, der nicht versuchte die "nicht tropfende Zentralschmierung" zu erfinden. Schön, dass es sowas gelegentlich gibt.
Gruß
Jo
Benutzeravatar
werner_g
Vollwertiges Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 22. Dez 2020, 10:17

Re: Bremse

Beitrag von werner_g »

Hallo zusammen,

als ich letztes Jahr zur HU war habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht. Der Prüfer hat, nachdem er wegen der Abdeckung des Kurbellochs gefragt hat und ich gesagt habe, dass ich auch die Kurbel dabei habe sogar versucht den Motor mit der Kurbel zu starten.

Allerdings erfolglos.

Grüße Werner
Benutzeravatar
robi64
Pro-Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: 24. Aug 2020, 10:22

Re: Bremse

Beitrag von robi64 »

Hallo zusammen

Ich bin euch noch eine Antwort schuldig. Zu den Feiertagen hat mein Sohn
mir einige Texte und Beiträge zu den Materialien der Bremsschläuche von
heute und damals mitgebracht. Ich hab davon natürlich kein Wort verstanden
aber ich hatte ihn ja als Übersetzer dabei. Was ich dann daraus verstanden
habe ist, dass sowohl die von heute, wie auch die Schläuche von damals,
quellen irgendwann auf. Sie müssen allerdings irgendwie in Kontakt mit
ungünstigen Kohlenwasserstoffen kommen. Ohne dem würden sie höchstens
verspröden. Bei einigen Kunststoffen von damals würde es aber schon reichen,
das sie in einer angereicherten Raumatmosphäre liegen würden. Vielleicht
so, dass sie zB bei einer Tankstelle für lange Zeit im Regal lagen, das
könnte schon über die langen Jahre reichen.
Ist zwar jetzt nicht die große Erleuchtung aber ich wollte es euch nicht
vorenthalten.

LG Rolf
Antworten